News

Covid 19 und Quarantäne

Covid 19 hält uns fest im Griff. Auch ich als Hundetrainer bekomme jeden Tag verschiedene Nachrichten von Menschen die in Quarantäne müssen oder an Covid 19 erkrankt sind. Oft wird mir die Frage gestellt darf ich noch mit meinem Hund raus? Hier die Empfehlung des Bundes. 

 

Download
Quarantäne und Haustiere
FAQs_COVID19_2020_09-DE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.5 KB

Ich möchte nochmal drauf hinweisen das im Falle eines Covid 19 Verdachts oder einer Erkrankung kein Training in der Hundeschule möglich ist. Auch bei Quarantäne nicht. (Auch wenn ihr keine Krankheit Symtome habt).

Gemeinsam schaffen wir das. Bliibet gsund. 


Covid 19 Regeln für das Hundetraining

Die Fallzahlen steigen wieder. Ich bitte euch dringend. Haltet euch an die BAG Corona Reglen und bleibt zuhause wenn ihr euch nicht gut fühlt. Gemeinsam schaffen wir auch diese Krise. Vielen Dank. 

Download
HSS - Regeln für die Hundetrainings korr
Microsoft Power Point Präsentation 394.6 KB

Ab 12. Mai geht es wieder los

Das warten hat ein Ende. 
 
Ab 12. Mai geht es wieder los. 
 
Ich freue mich unglaublich euch das mitzuteilen. Wie und in welchem Rahmen steht noch nicht 100 % fest. Das wird im Moment noch ausgearbeitet. 
 
Ich werde euch aber ganz bestimmt nächste Woche informieren und euch dann auch neue Daten schicken. Alle anderen Daten sei es für die Trainings, Lernspaziergänge, Rudeltrainings, Sonntagsspaziergänge usw. könnt ihr vernichten. Ich werde alles neu machen.
Ich danke euch allen für die Unterstützung in dieser Zeit und ich freue mich unglaublich euch alle und eure Hunde wieder zu sehen.
Hier die offizielle Mitteilung

Erziehungskurse, Sozialisationskurs (als Schulen definiert),  Hundesporttrainingskurse, WERDEN ab dem 11.05.2020 erneut gestattet. Die genauen Informationen und Einschränkungen, werden noch heute, spätestens Morgen auf der Internetseite des BLV aufgeschaltet. Die Grundprinzipien COVID 19/2, Empfehlungen müssen eingehalten werden, insbesondere die sanitären Distanzen von 2m.

 

https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/das-blv/auftrag/one-health/coronavirus.html

 

Merci pour la bonne collaboration. 

Cordiales salutations et tous nous vœux pour vos activités.

 

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.

Freundliche Grüsse und alles Gute für Ihre Tätigkeiten.

 

 

Daniel Fontana

Die Hundeschule bleibt geschlossen


Aus aktuellem Anlass bleibt die Hundeschule bis auf weiteres geschlossen!

 

Bei Fragen können Sie mich gerne per Mail oder Telefon kontaktieren. Beratungen/Trainingstipps per Skype sind möglich. Bitte Informieren Sie sich bei mir 

 

Ich wünsche Ihnen allen eine Kraftvolle Zeit in dieser Ausserordentlichen Zeit. 

 

Hundewesen des Kantons Freiburg / Affaires canines du canton de Fribourg
 
Mesdames, Messieurs du monde Cynologique,
Meine Damen und Herren im kynologischen Bereich,
 
Au vu de la situation actuelle sur le plan sanitaire et des directives de la Confédération, toutes les activités d’entraînements canins, les cours d’éducation canine, les promenades éducatives et autres activités canines amenant à des regroupements de personnes sont désormais interdites jusqu’au 19 avril 2020 (délai susceptible de prolongation).
Les entrainements individuels ou les rencontres à but de thérapie comportementale avec des instructeurs canins sont également interdits.
Il convient de prendre consicence de la gravité de la pandémie.
Le but du Conseil fédéral est de diminuer les contacts au strict minimum. Seuls les contacts indispensables au bon fonctionnement de la société dans les secteurs alimentaires, sanitaires et sécuritaires doivent être maintenus.
Merci à chacune et à chacun de bien vouloir respecter ces directives pour le bien de chaque concitoyenne et de chaque concitoyen.
 
Hundewesen
Aufgrund der aktuellen Lage und den Vorgaben des Bundes ist es vorläufig bis am 19. April 2020 (kann verlängert werden) untersagt,
Hundetrainings, Erziehungskurse, Lernspaziergänge oder ähnliches durchzuführen.
Auch Einzeltrainings oder Treffen mit Hundeführern zu therapeutischen Zwecken sind nicht gestattet.
Man muss sich bewusst sein, dass die Pandemie sehr gravierend ist.
Ziel des Bundesrates ist, alle Kontakte zu minimieren. Nur die notwendigsten Kontakte zum Erhalt einer funktionierenden und sicheren, gesunden Gesellschaft sollen beibehalten werden.
Wir danken allen, diese Vorgaben zum Wohle der Gesundheit aller Mitmenschen, zu respektieren.
 
Merci de transmettre le présent mail à vos collègues
Leitet bitte das Mail an euren Kollegen. 
 
 
Freundliche Grüsse 
Cordiales salutations
 
 
Daniel Fontana
Chef de secteur /Sektorchef

Sessellift Training im Schwarzsee

Am 24. Mai hatte die Hundeschule die super Chance mit den Kaisereggbahnen ein Sessellift Training durchzuführen. Es brauchte bei einigen Hunden und Menschen doch Mut sich auf den Zweiersessel zu setzen und die 12 minütige fahrt auf sich zu nehmen. Da war es doch toll konnten wir zuerst trocken üben. Hier ein paar Impressionen. Vielen Dank an Ivo, der tolle Mitarbeiter der Kaisereggbahnen, der uns super unterstützt hat beim auf- und absteigen. 

 

Alle 19 Hundeteams haben übrigens die Fahrt gut hinter sich gebracht und im Anschluss den gut einstündigen Fussmarsch zurück zum Schwarzsee.


Frühjahrswanderung 2019

Wir trotzdem dem Wetter und wanderten von Düdingen nach Fribourg. Vielen Dank an alle die dabei waren. Ich freue mich schon auf die nächste Tour


Sonntagsspaziergang

Wir treffen uns 1 mal im Monat um gemeinsam einen Sonntagmorgen zu verbringen. Das anschliessende Kafi oder Apero darf natürlich nicht fehlen. 


Wir gehen mit der Zeit

Ab sofort können Abonnements, Kurse und Material auch per Twint oder Paypal bezahlt werden. Selbstverständlich funktionieren auch die bisherigen Zahlungsmodule. 


Lernspaziergang


Rudeltraining von oben

Beim Rudeltraining mal ein paar Aufnahmen von oben gemacht. Vielen lieben Dank an den Fotografen / Filmer; Oliver. 

 

 



Hundekindergarten

Leider ist das Vorurteil, der Hund könne erst ab dem 6., 8. oder gar erst ab dem 12. Lebensmonat erzogen werden, immer noch weit verbreitet. Und das, obwohl namhafte Ethologen und Biologen bereits vor über 20 Jahren die Vorteile der Früh-„Erziehung“  erläuterten. Die gleichen „Fachleute“, die dieses Vorurteil wei­ter verbreiten, halten es aber für selbstverständlich, dass der Welpe problemlos lernt, stubenrein zu werden und auch, dass man als Hundehalter zur Sozialisierung nichts beitragen muss. Alles Quatsch.....

 

Je früher Sie mit der Erziehung und vor allem mit der Sozialisierung des Welpen beginnen (optimalerweise 2-3 Tage nach der Übernahme vom Züchter!), desto weniger hat Ihr Hund Gelegenheit „Falsches“ zu lernen. Erfahrungen in der Sozialisierungsphase (ca. bis zur 16. Woche) werden auch als „prä­gungsähnliches Lernen“ bezeichnet. Alle Erfahrungen, die in dieser Zeit gemacht werden, sind „prägend“ für das spätere Leben.

Lassen Sie Ihren Hund aber ohne Erziehung und in reizarmer Umgebung mit wenig Abwechslung heranwachsen, bereitet dies meistens relativ schnell Schwierigkeiten. Die Hunde können sich in neuer Umgebung meistens schlecht orientieren, sind meist sehr aufgeregt (dies wird von den Besitzern oft mit den Worten entschuldigt „Ja der ist ja noch jung!“). Auch werden in der Regel diese Hunde falsch „gelesen“ vom Hundebesitzer oder von selbst ernannten „Fachleuten“. Sie missverstehen die Hundesprache und drängen den Hund immer wieder in Situationen und Begegnungen, die den Welpen überfordern. Diesen Thematiken nehme ich mich in jeder Kindergartenstunde an. So bekommt ihr Hund einen optimalen Start in ein glückliches Hundeleben.

Daneben kommt natürlich der Alltagsgehorsam nicht zu kurz: Sitz, Platz, Leinenführigkeit, Benehmen im Alltag, alleine bleiben, Autofahren, usw., sind Inhalte des Unterrichts. Am Ende der Kindergartenzeit wird sich Ihr Hund am Anfang der Pubertät befinden und – gute Mitarbeit, Fleiß und Konsequenz Ihrer­seits vorausgesetzt – einen sehr guten Grundgehorsam haben. Der Kindergarten findet einmal wöchentlich statt. Wenn Ihr Hund die 16. Lebenswoche erreicht hat, können Sie nahtlos in die Hundeschule wechseln.

 

Kursinhalt

-       Erarbeiten einer soliden Mensch/Hund-Beziehung

-       Rückruf und Bindungsarbeit

-       Beisshemmung

-       Kontakt und Spiel mit gleichaltrigen Artgenossen unterschiedlichen Aussehens, Größe und Gewicht

-       Dem Welpen angepasstes Erlernen von Kommandos (Sitz, Platz, Bleib usw.)

-       Bodenstrukturen und Umwelteinflüsse kennenlernen

-       Sozialspiel mit dem Hundeführer

-       Übungen zu Konzentration und Selbstkontrolle

-       Dem Welpen angepasste Nasenarbeitsspiele

 

 

Die Trainings finden an verschiedenen Orten statt. Im Wald, auf der Wiese, im Dorf, am Bahnhof oder aber auch als Gerätetraining auf dem Hundeplatz. Ausserdem erhalten Sie wichtige Informationen, nach neusten kynologischen Erkenntnissen, für den Umgang mit Ihrem Welpen. In jeder Kindergarten-Stunde wird ein Thema besprochen, zu dem es auch schriftliche Unterlagen gibt. Natürlich darf immer alles gefragt werden, denn gerade in der Welpenzeit sollte man sich Tipps holen und diese auch umsetzen



Teilnahmevoraussetzungen:

 

-       Hunde ab  8. – 16. Lebenswoche

-       Der Welpe muss entwurmt und geimpft (1. Grundimmunisierung) sein.
Der Impfausweis wird kontrolliert!

-       Der Welpe muss gesund sein

 

Mitbringen:

 

-       Gutsitzendes Halsband und/oder Geschirr

-       Verstellbare Leine, ca. 3 Meter lang (keine Rollleine)

-       kleine, weiche, schmackhafte Futterstücke und ein Spielzeug